Der BBGM vergibt die erste Zertifizierung an eine Ausbildungsinstitution außerhalb Deutschlands. Die FH Burgenland GmbH in Österreich wurde vom Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement e.V. hinsichtlich der Qualitätskriterien Ihrer Ausbildung geprüft und in die Liste der zertifizierten BBGM-Ausbildungsinstitutionen aufgenommen.

Die Fachhochschule Burgenland bietet an zwei Studienzentren in Eisenstadt und Pinkafeld und an zwei Ausbildungsorten (Oberwart und Jormannsdorf) neun Bachelor- und 13 Masterstudiengänge. Derzeit studieren rund 2.300 Studierende in fünf Departments: Wirtschaft (mit Schwerpunkt Zentral-Osteuropa), Informationstechnologie und Informationsmanagement, Energie-Umweltmanagement, Gesundheit und Soziales. Über 6.000 AbsolventInnen in guten Positionen beweisen die hohe Ausbildungsqualität an der Institution. Als eine der ersten Hochschulen Österreichs hat die FH Burgenland nach den neuen gesetzlichen Regelungen das Qualitätssiegel der AQ Austria (Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria) erhalten.

Gemäß dem Motto „Bringt Besonderes zusammen“ wird seit der Gründung 1993 in der Ausbildung besonders auf Interkulturalität, Innovation und Forschung sowie die „Regionalität“ mit den Stärken des Burgenlandes geachtet. Dabei spielt im Studienalltag die persönliche und individuelle Betreuung der Studierenden eine wichtige Rolle.

Wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Burgenland GmbH in der Aus- und Weiterbildung „Bereich BGM“ .

Weitere Infos zur Ausbildungsinstitution finden Sie unter: www.fh-burgenland.at